Weltenbummler Tablethülle

Eine Tablethülle geht reisen. Und sendet liebe Grüße vom anderen Ende der Welt: aus Australien:

selbstgenähte Tablethülle nach kostenloser Anleitung

Genäht habe ich sie eigentlich schon anfang des Jahres, als Geschenk für eine liebe Freundin und sie auf Weltreise zu begleiten. Da hab ich mich riesig gefreut, als diese Bilder mit Grüßen aus der Ferne hier eingetruddelt sind. Danke Ni :*

Tablethülle mit Dreiecken

Ich hatte sofort eine klare Vorstellung im Kopf, Stoff stand schnell fest und kam aus meiner Restekiste, ein toller graue Bio Stoff mit den Dreieicken von Stoff und Stil (aus der Organic Kollektion, GOTS-zertifiziert) und als Innenfutter ein dicker weicher Fleece (dessen Herkunft ich leider nicht mehr weiß. aber das restestück hat genau gepasst :P). und auf jeden Fall sollte ein Kopf als verschluss dran.

Tablethülle mit Knopfverschluss

Lediglich für die Maße habe ich in der kostenlosen Anleitung von Farbenmix gespickt :) Allerdings kommt sie mir doch ziemlich groß vor. Aber immerhin passt so auch noch das Ladekabel mit rein ;)

Das hat sich in der Praxis beim Reisen zumindest bewährt.

gepolsterte Tablettasche

Es freut mich immer ganz besonders, wenn ich sehe, dass genähte Geschenke ihren Einsatz finden.

Tablethülle mit Knopf

Und damit geht die Tablettasche ab zu

Ich-näh-Bio

Stoffreste-Linkparty,

kostenlose Schnittmuster

Freutag

und TT

0 Kommentare

Pasta, Pasta, Prego!

Hmmm, lecker, heute gibt´s Pasta :) In der Kinderküche bestand dringender Bedarf an Erweiterung des Kochrepertoires. Die Spiegeleier hängen uns so langsam zu den Ohren raus :P

Deshalb habe ich Farfalle genäht:

Ein schnelles, einfaches Projekt, dass sich zudem wunderbar eignet, Filzreste zu verarbeiten. Gesehen habe ich die Nudeln hier, da gibts auch eine kostenlose Anleitung dazu.

Buon Appetito :)

 

Und damit ab zu:

Kiddikram

Made4BOYS

Mittwochs mag ich,

denn mittwochs mag ich Pasta, besonders wenn das Zwergenkind sie serviert

Creadienstag

Stoffreste-Linkparty

kostenlose Schnittmuster

 

0 Kommentare

Endlich Frühling: T-Shirt Zeit

So langsam hält der Frühling Einzug. Nachdem wir am Wochenende schon traumhaftes Wetter genießen durften (inklusive erstem Sonnenbrand) wird es Zeit den T-Shirt Bestand des Zwergenkindes aufzustocken. Den Anfang macht ein Waschbärenshirt nach dem kostenlosen, abgewandelten Trotzkopf-Schnitt von Schnabelina. Genäht hab ich das Shirt einfach ohne die Teilung am Vorderteil und mit kurzen Ärmeln.

Der Schnitt sitzt bei dem Zwegenkind ganz wunderbar, ist schnell genäht, leicht verständliche Anleitung und damit ein gutes Projekt für mal "Zwischendurch". 

0 Kommentare

Gemütliches Jumpsuit

Heute zeige ich euch ein super gemütliches, kuscheliges Jumpsuit. Ich habe es nach dem kostenlosen Schnitt von Schnabelina genäht. Es besteht aus einem kuscheligen Sweat.

Total praktisch daran finde ich, dass alles immer gut verpackt ist, beim toben, krabbeln und krichen, spielen auf dem Boden, und der Zwerg es totzdem gut alleine an- und ausziehen kann.

Jetzt kommt zwar gerade der Frühling soo richtig raus, aber morgens und abends ist es doch noch schön, so was gemütliches anzuhaben.

Der Schnitt ist super zu nähen, da oberteil und Hose zunächst getrennt genäht werden und die Anleitung von Schnabelina wieder sehr detailliert ist. Nur beim Bündchen hab ich geschlafen und es nur einfach angenäht. Oh man. Naja, trotzdem gut tragbar ;)

Das Statment auf dem Stoff hat der Zwerg mitleirweile auch verstanden und jumpt immer gerne auf seinen Superdad zu, wenn der von der Arbeit kommt und präsentiert stolz, was er da an hat :D

1 Kommentare

Eine weitere Upcycling-Hose

Bekanntlich liebe Upcycling Projekte! Und so langsam bin ich richtig in Übung was das "klein" nähen großer Hosen angeht ;)

Ich finde der schwarzen Jeans sieht man von vorne kaum an, dass es mal eine "Große" war. Aufgrund der "Beschwerden" des Zwerges bei dieser Upcycling-Hose habe ich diesmal besonders drauf geachtet, dass die Taschen groß genug sind :D

Der Po ist diesmal in der Mitte verkleinert, da das Zwergenkind jetzt immer häufiger auf Windeln verzichtet. Bei Bedarf passt aber auch noch eine Windel mit rein.

4 Kommentare

Hoodie Autum Rockers

Es wird bereits heiß geliebt hier, der Hoodie Autum Rockers mit Dinos nach dem kostenlosen Schnitt von MammaHoch2

Ein richtig lässiger Hoodie mit grooooßer Kapuze. Ich hatte breits 2 Pullis nach dem "Babyschnitt" genäht (hier). Der Schnitt für Kids gefällt mir noch besser, er sitzt lockerer und ist damit sehr bequem. Außerdem glaube/hoffe ich dass er dadurch auch lange tragbar ist ;)

Bei den Armbündchen habe ich das erste Mal Fakebündchen verwendet, wie bei Mamahoch2 unter "Bündchen für Faule" beschreiben, geht sehr schnell und ich finde das Ergebnis super! Nur muss man beim zuschneiden schon dran denken, das vergesse ich manchmal :D

Sobald der Pulli aus der Wäsche kommt will das Zwergenkind ihn anziehen. Ein größeres Kompliment kann es ja eigentlich nicht geben :)

0 Kommentare

Wann kommt endlich der Sommer? - Sommertop

Ich will den Sommer, ich will es warm, ich will ins Freibad. Jetzt! Sofort!

Naaaa gut ganz so schnell geht es wohl noch nicht. Dann mach ich heute zumindest schonmal Lust auf Sommer und zeige heute, was ich schon letzten Sommer für das Zwergenkind genäht habe: das Freebook Sommertop von Klimperklein (und den Hut gibt hier)

Schnell genäht, super verständlich und tolles Ergebnis finde ich :) Hoffentlich passt es diesen Sommer auch noch, bis dahin dient es als Unterhemd ;)

0 Kommentare

Gemütlich geht auch auf dem Boden :)

Ich bin schwer verliebt! - in dieses unglaublich bequeme Sitzkissen. Und auch mein Rücken dankt es mir auch sehr ;)

Das Leben bei uns zuhause spielt sich doch recht viel auf dem Boden ab. Zum Einen wegen dem kleine Spielezwerg: "Kannst du mit mir spiiiiielen?" Große Kinderaugen und ein verschmitzes Lächeln, wer kann da schon Nein sagen. Zum Anderen sitze ich aber auch sonst ganz gerne auf dem Boden, z.B. weil da grad so schön die Sonne rein scheint oder nutze es als zusätzliche Sitzgelegenheit bei Besuch (denn manchmal kommt mehr als es Sitzgelegenheiten gibt :D)

Deshalb zeige ich heute mein für mich selbstentworfenes Sitzkissen aus Gobelin-Stoff (Oberseite) und eigentlich Taschenstoff (Seitenwand). Gobelin-Stoff ist sehr stabil und fast unverwüstlich, Der Taschenstoff hat den großen Vorteil, dass er schon verstärtk und abgesteppt ist, sodass ich mir diesen Schritt sparen konnte.

Auf der Unerseite habe ich einen Roten stabilen Stoff aus der Restekiste verwendet und einen Reißverschluss eingenäht.

Da ich das Kissen mit Dinkelspreu füllen wollte und ich es zudem immer sehr praktisch finde wenn die Dinge waschbar sind, habe ich aus Stoffresten auch noch ein Innenkissen genäht, ebenfalls mit Reißverschluss (aber einem ganz kleinen) damit bei Bedarf Dinkelspreu nachgefüllt werden kann.

Dinkelspreu ist ein Abfallprodukt, sozusagen die Hüllen der Dinkelkörner, die in der Mühle übrig bleiben. Eine nachhaltige Möglichkeit zu Sitzkissenfüllung wie ich finde. Und tatsächlich noch bequemer als ich es mir vorgestellt hab :)

Allerdings würde ich immer empfehlen mit Innenkissen zu arbeiten, da das Dinkelspreu doch ziemlich staubt, durch 2 Stoffschichten kommt jedoch nichts raus.

4 Kommentare

Upcycling-Hose: Aus Groß wird Klein

Ich liebe Upcycling Porjekte! Das weiß mittlerweile auch  mein gesamter Freundeskreis und so bin ich an die wunderschön blaue Jeans gekommen (Danke Kasia :*) Beim ersten Ansehen war klar, die wird für meinen Zwerg geschrumpft!

Etwas kniffelig aber auch die besondere Herruasforderung für mich ist dabei, mögllichst viele Details der ursprünglichen Hose zu erhalten. Deshalb ist es eigentlich nicht wirklich möglich einen Schnitt zu verwenden. Um eine Größenorientierung zu bekommen lege ich immer eine gut passende Hose auf.

An der Vorderseite konnte ich den Reißverschluss, den Hosenknopf, die Gürtelschlaufen unproblematisch beibehalten.

Schwieriger war es da mit den vorderen Hosentaschen. Die Wollte ich auch unbedingt beibehalten, aber ich musste feststellen, dass die Hose viel zu weit war. Hmmmpf. Also nochmal kleiner nähen. Hmm auch nicht optimal, die Tascheneingriffe sind jetzt zu klein und somit nur noch Deko. Und die Hose immer noch zu weit. Neue Lösung: Abnäher an der Vorderseite, ungefähr so wie man das von einer Chino-Hose kennt. Und: Ich bin begeistert! Dadruch fällt die Hose absolut lässig und die Größe passt auch. Hoffentlich bemerkt der Zwerg die zu kleinen Taschen nicht :D

Oben habe ich einen Bund mit Kordel angenäht, damit die Hose gut sitzt, nicht drückt und für das Zwegenkind einfacher zum Anziehen geht, "Ich kann das nähmlich schon alleine, Mama"

Auch den hinteren Teil der Hose konnte ich so nähen, dass die Hosentaschen erhalten blieben, sie füllen im Prinzip den ganzen Po aus, mein Zwerg findet das sehr "cool, sooo große Taschen".

Besonders gut gefällt mir auch, dass ich die ursprüngliche Passe miterhalten konnte. Und für 2 von 4 Gürtelschlaufen hat es auch noch gereicht :)

Sogar der orginal Saumabschluss an den Beinen durfte wieder ran an die Hose :) Einmal als Ring genäht, rechts auf rechts auf das Hosenbein und schließlich einmal absteppen- fertig und fast einfacher als einen neuen Saum zu nähen :)

Dialog mit dem Zwegenkindes beim ersten Anziehen.

Zwerg: "Oh eine neuen Hose. Schön."

Mama: "Ja, die habe ich genäht. Mal schaun ob sie gut passt"

2 Minuten später Zwerg ganz entsetzt: "Meine Hand geht nicht in die Tasche".

Mama: "Ja die sind dafür zu klein, die sind nur Deko, aber hinten hast du große Taschen"

Zwerg: "Aah" probiert sie aus, versucht wieder die vorderen Taschen.

Zwerg ganz überzeugt: "Ich will DIE auch. Du kannst die größer nähen. Ja groß nähen"

Mama: :D

Somit geht die Hose nochmal unter die Nähmaschine, jemand eine Idee wie ich den Tascheneingriff vergrößern könnte?

6 Kommentare

5-Minuten Spiegelei

"Mama, ich brauche was zum kochen!" sagt das Zwegenkind. Auf jedne Fall! Da gibt es heute mal Spiegeleier.

In nur 5 Minuten zu nähen - schneller als gekocht :)

Einfach gewünschte Form aus Filz (ich habe Bastelfilz verwendet) und einen Kreis fürs Eigelb ausschneiden. Damit es ein bisschen realistischer aussieht habe ich unter das Eigelb ein wenig Watte gefüllt und dann einfach mit einem möglichst feinen Zickzack-Stich umnähen. Fertig!

Guten Appetit :)

20 Kommentare

Autogarage mit kleinem Spielteppich zum Mitnehmen

Heute zeige ich ein ein kleines Großprojekt, an dem ich viiiiele, viele Stunden genäht habe: Eine Autogarage mit kleinem Spielteppich zum Mitnehmen. Die bekam der Zwerg zu Weihnachten und sie wird unglaublich viel bespielt.

Die Grundidee für das Haus stammt vom frabic dollhouse von "UK lass in US". Beim Verschluss habe ich mich für Reißverschlüsse entschieden, sodass im Inneren auch Autos sicher mit transportiert werden können. Außerdem habe ich noch eine Erweiterung mit Spielteppich ausgetüfftelt und mir einige Details ausgedacht. Da kann man sich wirklich austoben und wunderbar Stoffreste verarbeiten.

Tadaadadaaaaaaaaaaa: So wird der Spielteppich ausgepackt:


Hier die Details im Einzelnen:

Außen auf der einen Seite eine Tankstelle mit einem Schnürsenkel als Tankschlauch:

Und einen Briefkasten, in den man wirklich Briefe stecken kann


Auf dem Spielteppich gibt es dann: Einen Teich und einen Tunnel

Eine Ampel die auf rot und grün verstellbar ist. Auf die bin ich besonders stolz. Aber man hat die mich nerven gekostet. Musste sie 2 mal Nähen, da beim ersten mal der oberstoff gerissen ist :/  Ein riesen Gefummel kann ich sagen. Auch mit der Beweglichkeit hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten. Aber jetzt funktioniert sie super. Denn in den Schieber habe ich ein Wattestäbchen eingearbeitet, sodass mein 2 1/2 Jähriger die Ampel problemlos selbst bedienen kann.

Ampel rot

und Ampel grün


Eine Baustelle ist im Moment auch absolutes "Muss" für Spielspaß:

Ein Parkplatz wurde natürlich auch dringend benötigt, besonders da das Zwergenkind gerade gerne spielt, dass es einen Parkplatz sucht und immer alle belegt sind und es dann deshalb Runden fahren muss :D

Und immer wieder kam mir eine neue Idee. Ich hätte noch ewig weiter machen können. Gut das Weihnachten dann irgendwann vor der Tür stand :D

Ein weiteres Highlight für mein Zwergenkind ist die Waschanlage

Selbstverständlich muss man die Scheiben nachwischen können :D

5 Kommentare

Kuckkuck, endlich wieder da :)

Kuckkuck lieber Blog. Ich hab dich nicht vergessen und bin wieder da :)

Huijuijui, laaaang laaang ist es her dass ich hier das letzt Mal geschrieben hab. Arbeit, Kind krank, selber krank, Arbeit, Weihnachtsvorbereitungen, neues Jahr, Kind krank, selber krank. Endlosliste. Kennt sicher jeder. Und dadurch kaum noch an der Nähmaschine.

Aber das soll sich jetzt wieder ändern und dann ist hier auch wieder was los :)

Der süße Fuchs darf auf einem Knistertuch posieren, dass ich für eine goldige kleine Erdenbürgerin genäht habe.

Zum Knistern wird es mit einer Füllung Backschlauch gebracht, sehr praktisch, da wasch und bügelbar. Wichtig dabei ist, den Backschlach ordentlich zu lochen, sodass keine Erstickungsgefahr besteht, falls das Kinstertuch mal auf dem Gesicht liegen bleibt.

Rundherum mit vielen bunten Webbändern verziert, wunderbar zum zippeln, ziehen, knabbern ect. Ich vernähe diese immer mehrfach und nähe zusätzlich am Schluss nochmal mit einem Zickzack-Stich rundherum, sodass sich auch ganz sicher kein Webband ablösen kann.

Für die Rückseite habe ich einen kuschelig weichen Babycord verwendet. So fühlen sich die beiden Seiten ganz unterschiedlich an und bieten den kleinsten Zwergen eine schöne habtische Erfahrung.

Damit darf es ab zu

Cord, Cord, Cord

Stoffreste-Linkparty

Und außerdem zu

Kiddikram

sew mini

Webbandliebe

 

0 Kommentare

Upcycling Dino-Jacke

Wie hier bereits erwähnt, habe ich einen alten Mantel von mir in seine Einzelteile zerlegt, um wieder was neues daraus zu schaffen. Der mantel war vor einigen Jahren ein Geschenk von einer lieben Freundin, der der Mantel nicht mehr passte bzw. gefiel (Danke Miri :*) und ich habe ihn noch mind. 2 Winter getragen, bis das Innenleben sich dann so langsam auflöste. Jetzt ist das dem Außenstoff die Grundlage für eine Jacke für den Zwerg geworden :)

Genäht habe ich sie nach dem kostenlosen Schnitt JaWePu von Schnabelina.

Kombiniert habe ich den blauen Mantelstoff mit dem wunderbaren Dinostoff (von Stoffwelten). Da ich aber wollte, dass die Jacke richtig schön warm ist, ist überall Mantelstoff unter dem Jersey (der sich im übrigen ja eigentlich nicht wirklich als Jackenstoff eignet, aber ich wollte unbedingt :D) 

Wie schon bei der Eulenjacke hab ich mich aufgrund des großen Musters gegen die im Schnitt vorgesehene Teilung  Rückenteil entschieden, damit die Dinos ganz drauf sind. Da mir diese Jacke  so gut gefallen hat habe ich mich insgesamt sehr an ihr orientiert und wieder mit gelbem Bndchen kombiniert und auch den selben Baumwollteddystoff als Innenfutter genommen, davon hatte ich gerade noch genug übrig. So viele Lagen Stoff waren echt eine große Herausforderung für meine Nähmaschine (ganz zu schweigen von mir ^^), aber toi, toi , toi sie hat es geschafft!

Geteilte Ärmel hab ich da zum ersten Mal genählt. Gar nicht so einfach, dass beide Seiten nacher gleich sind..

 





Passend zur Jacke gabs dann auch noch eine Fleecemütze, nach dem kostenlosen Schnitt von Pattydoo.

Jacke in action.Sie sitzt wieder super finde ich :) Großes Kompliment und Dankeschön an dieser Stelle auch an Rosi von Schnabelina für die vielen, unglaublich tollen, mit viel Herzblut erstellten Schnitte, die sie kostenlos(!) zur Verfügung stellt!

Schnitt:

kostenloser Jackenschnitt JaWuPu von Schnabelina,

Fleecemütze, kostenlosen Schnitt von Pattydoo.

Stoff:

gewebter Mantelstoff aus altem Mantel,

Jersey Eigenproduktion Dinos von Stoffwelten,

Baumwollteddy, Bündchenware

Verlinkt bei:

Kiddikram

Made4BOYS

Happy Recycling

Creadienstag

Handmade on Tuesday

Dienstagsdingen

Meertje

3 Kommentare

Leggins für den Herbst

Der Fundsachen-Sew-along von Juliespunkt ist eine wirklich gute Gelegenheit, meine "das will ich auf jeden Fall mal nähen"-Liste abzuarbeiten. Mal sehen wie viel ich schaffe, aber heute ist auf jeden Fall das kostenlose 10 Minuten Leggins Schnittmuster von Mopseltrine an der Reihe :)

Leggins wurde bereits getestet und schonmal für ganz gut befunden. Ich war ein wenig gnausrig mit der Nahtzugabe, sodass die Leggins doch ziemlich eng geworden ist und ein bisschen rutscht sie auch, denn am Bund war ich etwas zu großzügig. Aber ich lerne und es wird nicht die einige im Kleiderschrank bleiben.

Und es zeigt sich, Leggins sind absolut auch was für Jungs! Mit der Stoffauswahl kann man da doch einiges machen.

Gerade jetzt in der Übergangszeit finde ich sie wesentlich praktischer als Strumpfhosen, da mein kleiner Zwerg (wie ich auch) zuhause gerne Barfuß läuft. Das ist mit Strumpfhosen immer so ein riesen An- und Ausgeziehe.

2 Kommentare

Monster-Strampler

Für einen kleinen, zuckersüßen neuen Erdenbürger habe ich zur Geburt den Strampler Mikey nach dem Freebook von Le-Kimi genäht. Passend zum Fundsachen-Sew-along von Juliespunkt habe ich diesen tollen Schnitt noch in den Tiefen meines Laptops gefunden. Musste dringend mal getestet werden und ist für absolut gut befunden worden :)

Und wenn sie dann noch von einem so goldigen Zwerg getragen wird <3

Außnahmsweise habe ich mich auch mal (fast) an den Schnitt gehalten. Eine Knopfleiste zum Wickeln musste aber dann doch noch dazu ;) dazu gibt es ja so einige Anleitungen im www, die von Klimperklein fand ich besonders anschaulich.

2 Kommentare

Ein Herz für Taschen- statt Tüten

Zumindest mit viel Fantasie ist es ein Herz :D Es ist auf jeden Fall etwas, das mir am Herzen liegt. Ich versuche schon lange, das Verwenden von Plastiktüten wo es geht zu vermeiden. Es ist so unnötig, wie diese unsre Umwelt belasten und verschmutzen. Um mir dies noch einfacher zu machen, habe ich heute im Rahmen des "vergessene Taschen-eBooks Sew-Along" von Fabulatoria endlich (gefühlt seit 2 Jahren geplant) eine faltbare Einkaufstasche genäht- Auf den aller aller letzten Drücker. Manchmal brauche ich offensichtlich den Druck. Danke Fabulatoria dafür!

Der Schnitt ist ein kostenloses Tutorial von I Love JoJuJanna und ich finde die Idee super, dass sie klein "zusammenknüllbar" ist und so immer in der Handtasche dabei sein kann, für spontane Einkäufe, oder wenns mal wieder mehr wird als geplant, soll ja vorkommen ;)

Dabei habe ich das Innenfutter eines alten kaputten Mantels von mir upgecycelt. Vorteil von diesem Futterstoff ist, dass er eshr dünn und leicht, aber trotzdem stabil ist. Den Rest des Mantels habe ich selbtverständlich auch weiter verarbeitet, das entstandene Stück zeige ich euch bei gelegenheit auch noch ;)

Weil ich manchmal ziemlich faul bin abe ich mich für Gurtband als Träger entschieden. Kordel ran und ratzt.fatz, ist die Tasche auch schon fertig! Tolles, schnelles Projekt, super zur Resteverarbeitung oder auch zum Verschenken.

2 Kommentare

Ein Leseknochen, der nicht funktioniert..

... weil er soooo bequem, dass ich darauf immer einschlafe :D

Genäht habe ich es nach der kostenlosen Vorlage von Kirsten (das Haus mit dem Rosensofa). Da gibts auch immer ein Video dazu ;)

Für mein Kissen habe ich an zwei Seiten Stoff vom Möbelschweden und an der dritten Seite Cord verwendet. Die Cordseite ist richtig schön weich und kuschelig. Außerdem gefällt mir der farbliche Kontrast sehr gut :) Gefüllt ist es mit Füllwatte.

Das Nächste würde ich, glaube ich, mit Bezug nähen, ich bin mir nicht sicher wie gut das Kissen so einen Gang durch die Waschmaschine übersteht.. 

So jetzt geht´s zur Kissenparty, mit Kissenschlacht bei der es ordentlich rumst :D

und dann gehts noch ab zu

Cord, Cord, Cord,

kostenlose Schnittmuster

Lieblingsstück4me

2 Kommentare

Ein letztes bisschen Sommer-Hose

Bevor der Sommer ganz zu Ende ist,gibt es hier noch eine Sommerhose. Eines meiner liebsten Upcycling-Projekte ist es, aus alten Hosen neue Hosen zu machen und dabei möglichst viele Details der ursprünglichen Hose beibehalten. So ist auch diese Hose entstanden, aus Mamas kaputter Hose wird Zwergs neue Hose in Größe 92. Ohne Schnitt, nur meine Idee im Kopf. Und ich LIEBE sie :D

Hoffentlich kommen noch ein paar Sonnentage, bislang wurde sie nur ein paar Tage getragen, da ist leider noch kein Bild am Zwerg entstanden..

0 Kommentare

Die Drachen sind los

In diesen Drachenstoff hab ich mich sofort verliebt, als ich ihn gesehen hab, Verspielt, abwechslungsreich und mit tollen Farben. Also her damit. Dann hab ich aber eine ganze Weile überlegt, was ich daraus nähe. Und dann ist es dieses T-Shirt entstanden.

Als Schnittgrundlage habe ich den Regenbogenbody von Schnabelina verwendet, eine Nummer größer als die Bodygröße vom Zwerg. Ich mag diesen Schnitt sehr gerne und er sitzt bei meinem Zwerg ohne Änderungen einfach super. Damit der kleine Zwerg sich selbst ausziehen kann habe ich die Variante mit dem geknöpften Ausschnitt gewählt. Wenn man so eine Knopfleiste ein paar mal genäht hat ist es echt nicht mehr schwer und dauert auch nicht mehr so lange wie am Anfang. Macht aber echt was her wie ich finde und ist total praktisch.

Im Nachhinein bin ich nicht ganz glücklich mit meiner Wahl, ein T-Shirt aus dem Stoff zu nähen. Irgendwie sieht es ein bisschen nach Schlafanzug aus. Vielleicht wegen des kleinen, engen Musters. Oder nach Body. Hmm, vielleicht mach ich noch eine Hose dazu und es wird echt ein Schlafanzug. Mal sehn.

0 Kommentare

Sonnenhut

Bevor es jetzt so langsam herbstlich wird, zeige ich noch schnell den Sonnenhut, den ich meinem Zwerg für diesen Sommer genäht habe. Er ist nämlich ein wahrer Sonnenanbeter und würde am liebsten die ganze Zeit im Freien verbringen und alles entdecken was es nur so zu entdecken gibt. So weit möglich machen wir das auch :)

Genäht habe ich den Hut, wie auch schon den letzten im Kleiderschrank 62/68/74 nach diesem kostenlosen Schnitt hier.

Sitzt einfach super und zu meiner Überraschung trägt der Zwerg ihn total gerne, verlangt sogar immer danach und lässt ihn ohne zutun immer auf dem Kopf :)

hier nochmal ein Tagebild vom Hinterkopf. (Hühner füttern ist auch gaaanz groß im Trend :D)

Dabei habe ich mal wieder ein paar Stoffreste verarbeitet. Habt ihr vielleicht von hier erkannt ;)

Jaaa wieder nicht die großen Mengen aber nun gut, ich bleib dran :)

0 Kommentare

Sternen-Trotzkopf

Da es hier gerade wieder etwas abgekühlt hat habe ich heute ein Langarmshirt nach dem Schnitt Trotzkopf von Schnabelina. Total praktisch daran finde ich den Ausschnitt, denn der kleine Zwerg möchte sich mittlerweile gerne selbst ausziehen und da kann er ein echter Trotzkopf sein :P Aber das geht mit diesem überkreuzten Ausschnitt besonders gut. Ausßerdem ist es ganz einfach und schnell genäht.

Nachdem ich bei Mara Zeitspieler auf dem Blog (den ich im übrigen sehr gerne besuche) gesehen habe, dass sie das Absteppen des Bündchen weggelassen hat und das sich bei mir gerne mal wellt habe ich das auch getan und bin begeistert. Bleibt trotzdem wo es sein soll und ich miss nicht mit dem Jersey kämpfen :D

Den sternestoff habe ich als B-Ware ganz günstig auf dem Stoffmarkt ergattert, sieht man finde ich gar nicht und ich mag ihn sehr sehr gerne. Der Zwerg auch :)


Dabei habe ich mal wieder ein paar Stoffreste verarbeitet. Meine Restekiste droht nämlich demnächst überzulaufen, da muss unbedingt Abhilfe her ;)

Jaaa zugegeben, diese Minitäschen brauchen nicht viel Stoff auf, aber trotzdem, es ist ein Anfang :D

0 Kommentare